Impressum | Home  

 

 Das war unser Motto 2018:

Die etwas andere „Starkbierzeit“…

Beim traditionellen Kleinbrauermarkt auf dem südlichen Münsterplatz sind alle Biere „stark“ - vor allem im Geschmack

 

(rppr) -Der Mai mag zwar alles neu machen, aber an der altbekannten Qualität der Biere, die heuer wieder auf dem traditionellen Kleinbrauermarkt am südlichen Münsterplatz ausgeschenkt werden, vermag auch er nichts zu ändern. Dafür wird er seinem Ruf als Wonnemonat gerecht, denn es ist eine wahre Wonne, was die 14 regionalen Brauereien an Individualität und Aromenvielfalt vom 4. bis 6. Mai im Angebot haben.


Auch wenn die offizielle Starkbierzeit bereits vorüber ist, geht sie in Ulm quasi in die Verlängerung - zumindest was den Geschmack der Bierspezialitäten betrifft, denn der ist und bleibt „stark“. Genauso wie die diversen Schmankerl, die als feste Nahrung zum genussvollen Verzehr bereit stehen.

 

Es ist zweifelsohne erstaunlich, was die Kleinbrauer alles im Stande sind, aus den natürlichen Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe herzustellen. Schon allein die Bandbreite an traditionellen Sorten nötigt einem Respekt ab. Ob es sich nun um das klassische Pils handelt oder um ein kräftiges Märzen, ob Dunkles Bier, helles Lager, Weizen oder um die Bock-Versionen, etwa Weizen- und Maibock. Gerade die Starkbiere zeichnen sich durch ein besonders kräftiges Volumen aus und schmecken nicht nur zur Fastenzeit. Nicht zu vergessen die beliebten „Craftbiere“, etwa „Triple“ oder „Indian Pale Ale“ und andere mit ihren unterschiedlichen Geschmacksvarianten.

 

Was die Angelegenheit darüber hinaus so spannend macht, ist der unverwechselbare individuelle Charakter, der die jeweiligen Biere auszeichnet. Denn keines schmeckt so, wie das andere. Selbst bei denselben Sorten trägt das Gebräu jeder Kleinbrauerei eigen eigenen Stempel, jedes besitzt eine spezifische Ausprägung. Gemein ist ihnen allein, dass sie mit Hingabe, viel Zuwendung und großer Handwerkskunst hergestellt werden.


Gefahrlose Bier-Rundreise
Entsprechend groß ist das Angebot an flüssigen Lustbarkeiten an den Bierständen. Damit die Wahl nicht zur Qual wird und die gefahrlose Geschmacksreise in die Welt der Aromen möglich wird, haben die Kleinbrauer ein Angebot für den Genuss ohne Reue entwickelt, das sich längst bewährt hat und deshalb auch heuer wieder nach Herzenslust genutzt werden kann: das „ProBiererle“!. Diesen kleinen 0,1-Liter Seidel kann man an den Ständen füllen und seine Rundreise im „ProBierPass“ dokumentieren lassen. Wer sechs unterschiedliche Stempel gesammelt und bei der Ziehung aus der Lostrommel etwas Glück hat, kann das gewinnen, was den Kleinbrauermarkt so auszeichnet: Bier. Und zwar 14 mal 30 Liter, die von den Glücklichen in beliebiger Stückelung bei den Brauereien abgeholt werden können.


Musik und Kulinarik
Und wo der Trank ist, darf auch die Speis’ nicht fehlen. Deshalb gibt’s an den Ständen auch „feste Kulinarik“, die von Schupfnudeln, Braten und hausgemachter Wurst über Maultaschen,Steaks, Dünnete und in Bier marinierte Hähnchen bis zu Käse-Spezialitäten und vielem mehr reicht. Auch an zünftiger Begleitmusik wird es auf dem Kleinbrauermarkt nicht fehlen: Wie immer spielen am Freitag und Samstag regionale Musikkapellen auf, während am Sonntag eine Swing-Band ihre Kunst zum Besten gibt.

 

 

 

Kurzinfo
Der Ulmer Kleinbrauermarkt 2018 geht wieder über drei Tage und findet am Freitag, 4. Mai (16 – 21 Uhr ), Samstag, 5. Mai (11 – 21 Uhr) und am Sonntag, 6. Mai (11 – 18 Uhr) auf dem südlichen Münsterplatz statt. Neben den 13 regionalen Stamm-Brauereien ist der „Moosbeurer Adlerbräu“ zum zweiten Mal als Gastbrauerei vertreten.
Wie immer werden die vielfältigen Bierspezialitäten begleitet von regionalen Schmankerln aus Backstube, Wurstküche, vom Hähnchengrill und einer Käserei. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten drei Musikkapellen.

 

 

Termine 2019

Freitag 3.5.
Fassanstich 16 Uhr
Marktöffnung 16-21 Uhr

 

Samstag 4.5.
Marktöffnung 11-21 Uhr

Musikkapelle

 

Sonntag 5.5.
Marktöffnung 11-18 Uhr
Livemusik

 

Musik
Freitag 4.5.
 

Samstag 5.5.


Sonntag 6.5.
 

In Kooperation mit